Gesamtkosten eines Defibrillators

Wenn man die Anschaffung eines Defibrillators in Erwägung zieht, kommt man automatisch zur logischen Frage „Was kostet ein Defibrillator“? Wie teuer ist so ein AED und was sind die eventuellen Folgekosten?

Die Gesamtkosten eines Defibrillators bestehen dann auch aus drei verschiedenen Kostenpunkten:

  • Kaufpreis Defibrillator
  • Optionales Zubehör (z.B. Wandkasten)
  • Ersatzprodukte nach Einsatz und/oder nach Ablauf der Haltbarkeit
  • Wartungskosten

Was kostet ein Defibrillator?

Der Kaufpreis für einen Defibrillator liegt zwischen € 1.300 - € 3.500 (inkl. MwSt.).

Die Preisspanne ist sehr groß, was an den vielen verschiedenen Marken und Modellen liegt. Zwischen den einzelnen Defibrillatoren gibt es große Unterschiede in der Ausstattung und den Funktionen. Für Laien-Ersthelfer ist ein simpler AED die beste Option, ein professioneller Erst-Helfer (z.B. Mediziner) hat jedoch eventuell Bedarf an einem Gerät mit mehr Einstellungsoptionen (z.B. EKG-Ansicht, etc.). Die Unterschiede in den Preisen liegen auch in der Konnektivität mit einem Netzwerk. Defibrillatoren mit Verbindung zu einem WLAN- oder 3G-Netzwerk sind in der Anschaffung gewöhnlich teurer als AEDs ohne diese Funktionen.

  1. Aktionspreis Philips Heartstart FRx mit gratis Tasche
    Philips Heartstart FRx mit gratis Tasche
    Special Price €1.486,31 €1.249,00 Statt: €1.664,81

 

Kosten für Defibrillator-Zubehör

Häufig wird noch extra Zubehör zu Ihrem neuen Defibrillator benötigt. Denken Sie hierbei z.B. an extra Kinderelektroden, eine schützende Tasche oder einen Wandschrank für die Aufbewahrung. Auch hier variieren die Kosten je nach Hersteller.

  • Wandhalter ca. € 60 - € 125 (inkl. MwSt.)
  • Innenwandschrank ca. € 215 - € 310 (inkl. MwSt.)
  • Außenwandschrank ca. € 630 - € 1.700 (inkl. MwSt.)
  • Kinderelektroden ca. € 53 - € 225 (inkl. MwSt.)
Defibrillator Wandschrank Defibrillator Wandschrank

 

Folgekosten eines Defibrillators

Die Folgekosten bei Defibrillatoren beinhalten zwei Kostenfaktoren. Zum einen der regelmäßige Austausch von Ersatzprodukten wie Elektroden und Batterien und zum anderen die regelmäßige professionelle Wartung.

Kosten für Austausch Elektroden und Batterien

Elektroden haben ein spezifisches Haltbarkeitsdatum, welches je nach Hersteller zwischen ca. 2-5 Jahren liegt. Batterien haben je nach Modell eine Kapazität von ca. 2-6 Jahren. Nach Erreichen des Haltbarkeitsdatums oder der maximalen Kapazität müssen diese Produkte ausgetauscht werden.

Auch nach einem Einsatz (Reanimation mit Einsatz des Defibrillators) fallen Kosten an. Verwendete Elektroden müssen direkt ersetzt werden. Batterien haben genug Kapazität für viele Einsätze, aber auch hier kann der Einsatz natürlich die Restkapazität erschöpfen. Ebenfalls ausgetauscht werden sollte das verwendete Erste-Hilfeset mit Beatmungsmaske.

  • Elektrodenset ca. € 45 - € 283 (inkl. MwSt.)
  • Batterie ca. € 50 – 490 (inkl. MwSt.)
  • Erste-Hilfeset ca. € 35 (inkl. MwSt.)

Kosten für Wartung Defibrillator

Die regelmäßige Wartung von Defibrillatoren ist in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben. Spätestens alle 2 Jahre muss die Sicherheitstechnische Kontrolle an den lebensrettenden Geräten durchgeführt werden. Die Kosten hierfür sind je nach Anbieter und Wartungsplan unterschiedlich. Bei Medisol bieten wir Ihnen die Auswahl zwischen einer einmaligen Wartung auf eigene Initiative oder verschiedenen Wartungsverträgen, bei welchen wir uns um die gesamten Prozess kümmern.

  • Einmalige Wartung ca. € 108 (inkl. MwSt.) zzgl. Kosten für Austauschprodukte
  • Wartungsvertrag ca. € 65 - € 265 pro Jahr (inkl. MwSt.) zzgl. Kosten für Austauschprodukte